Schweißdrüsenentfernung

Eine bewährte Behandlungsmethode bei übermäßigem Schwitzen ist die mit einem von uns verwendeten muskelberuhigenden Wirkstoff. Dieser hemmt die Aktivität der Schweißdrüsen. Durch oberflächliche Injektionen an Achseln, Handflächen oder Fußsohlen wird eine Schweißbildung für vier bis zwölf Monate unterdrückt.

Eine dauerhafte Reduktion des übermäßigen Schwitzens kann durch Absaugen der Schweißdrüsen dicht unter der Haut der Achselhöhlen erfolgen. Über zwei bis drei kleine Einstiche am Arm können, ähnlich wie bei der Fettabsaugung, feinste Kanülen eingeführt werden, um die im Fettgewebe eingebetteten Drüsen zu entfernen.

Dieser Eingriff dauert zirka 40 Minuten und wird ambulant im Dämmerschlaf durchgeführt. Die dauerhaften Erfolgschancen dieses Eingriffs liegen bei zirka 80 Prozent und bestehen in einer Normalisierung der Schweißabsonderung bis hin zur völligen Trockenheit der behandelten Zone.