Haartransplantation

Haare haben eine sehr wichtige Funktion als soziales Kommunikationsorgan und stehen für Vitalität, Jugend und Gesundheit. Haarausfall ist daher für viele Betroffene weit mehr als nur ein rein kosmetisches Problem und kann viele Ursachen haben. Die moderne Haarmedizin und Haarchirurgie bietet Lösungen an, damit Haarausfall kein Schicksal mehr bleibt.

Der Verlust der Haarpracht kann anlagebedingt, also genetisch verursacht, aber auch ein äußeres Zeichen innerer Erkrankungen, wie beispielsweise von Hormonstörungen oder Infektionen, sein. In jedem Falle ist es ratsam, die genauen Ursachen zu erforschen. Dazu dient eine Haaranalyse in der Haarsprechstunde mittels Lupenbetrachtung, digitaler Messung und anderen Methoden.

Ursachen des Haarausfalls

Dauerhafter Haarverlust kann für das eigene Wohlbefinden und Selbstbewusstsein der Patienten sehr belasten sein – als erprobte und erfolgreiche Methode zur Wiedererlangung der Haarfülle steht die Haartransplantation zur Verfügung. Bei der Haarverpflanzung entnimmt der Arzt zahlreiche einzelne, eigene Haarwurzeln von dichteren Haarbereichen am Hinterkopf und verpflanzt diese auf die kahlen oder ausgedünnten Stellen. Für die erfolgreiche Behandlung sind Präzision und Feinarbeit, aber auch viel chirurgische Erfahrung und Geschick erforderlich.

Die Haartransplantation verhilft dauerhaft zu weniger kahlen Stellen.

Eine Haartransplantation ist eine langfristige und natürliche Lösung, wenn ein dauerhafter Haarverlust durch anlagebedingten Haarausfall oder Vernarbungen verursacht wurde.

Für eine erfolgreiche Haartransplantation sind vor dem Eingriff eine genaue Voruntersuchung und Planung durch den Haarspezialisten erforderlich. Es wird der Bedarf an Haaren sowie die verfügbare Menge an eigenen Spenderhaaren beurteilt. Dazu werden bestimmte Parameter wie Haardichte und Haardicke ermittelt.
Gute Kandidaten und Kandidatinnen für das Verfahren haben eine fortgeschrittene Haarlichtung am Ober- und Vorderkopf und dichtes Haar in der Spenderzone am Hinterkopf. Es kommen sowohl Männer als auch Frauen in Frage.

Informationen – mikrochirurgische Haartransplantation

Die moderne mikrochirurgische Haartransplantation ist die wirksamste Methode zur dauerhaften Wiederherstellung einer verbesserten Haardichte. Für das ebenso bewährte, wie erfolgreiche Verfahren der minimal-invasiven Haartransplantation stehen unseren Patienten bei Lanuwa Ästhetik der international ausgebildete Haarchirurg Dr. med. Andreas M. Finner und sein qualifiziertes Behandlungsteam kompetent und mit langjähriger Erfahrung zur Verfügung.

Fachärztliche Beratung und Voruntersuchung in der Lanuwa Ästhetik Schönheitsklinik

Eine umfassende fachärztliche Beratung und Untersuchung sind im Vorfeld des Eingriffs besonders wichtig. Der Facharzt Dr. med. Andreas M. Finner ist als Haarspezialist und Haarchirurg im Rahmen der Trichologie (Haarmedizin und Haarchirurgie) schon seit über 15 Jahren tätig und bildet sich durch internationale Kongresse, Workshops und die tägliche Behandlung von Haarpatienten ständig weiter, um seine Patienten nach dem neuesten Stand beraten und behandeln zu können. Er hat bereits tausende Patienten persönlich erfolgreich transplantiert, was besonders wichtig ist, um die eigene Geschicklichkeit, Technik und Vorgehensweise zu vervollkommnen.

Im Beratungsgespräch führt Dr. Finner eine ausführliche Anamnese durch, um sich einen Überblick über Ihren gesundheitlichen Gesamtzustand zu machen und festzustellen, ob Sie als Patient für eine Haartransplantation infrage kommen oder nicht. Hierfür ist es u. a. wichtig zu ermitteln, wie der Verlauf des Haarausfalls ist und ob bestimmte Vorerkrankungen bestehen. Neben dem geschulten Blick kommen trichologische Untersuchungen mittels Trichoskopie und digitaler Messungen zum Einsatz. Damit kann einerseits die Diagnose abgesichert und andererseits eine eventuell bestehende, andere Kopfhauterkrankung ausgeschlossen werden.

Nach der ärztlichen Untersuchung geht es im nächsten Schritt um den ästhetischen Erfolg der Haartransplantation. Dafür wird ein Entwurf der typgerechten und langfristig gut aussehenden Haarlinie und Haarverteilung erstellt und die Transplantatmenge sowie das langfristige Vorgehen in einem Behandlungsplan einschließlich der zu erwartenden Kosten für die Haartransplantation festgelegt.

Dauer der Haartransplantation

Zu Beginn jeder Behandlung wird ein haarmedizinisch-chirurgisches Gesamtkonzept zur Behandlung Ihres Haarausfalls erstellt. Die Patienten erhalten auf Wunsch spezielle Haarmedikamente und -stimulanzien sowie eine PRP-Eigenblutplättchen-Therapie zur Anregung der Haar- und Stammzellen. Durch eine zielgerichtete medikamentöse Behandlung kann in den meisten Fällen ein weiterer Verlust der Resthaare erreicht werden, ggf. kann auch später eine erneute Eigenhaartransplantation erfolgen.

Die mikrochirurgische Haartransplantation gilt als komplikationsarmes Verfahren.

Die Patienten können mit überzeugenden und dauerhaft sichtbaren Ergebnissen rechnen. Bis sich der endgültige Erfolg nach einer Haartransplantation einstellt, können aber einige Monate vergehen, weshalb hier die Geduld der Patienten gefragt ist. Auch kann es passieren, dass die verpflanzten Haare zunächst, etwa vier Wochen nach dem Eingriff, ausfallen – aus den transplantierten Haarwurzeln wachsen dann nach etwa 3 – 4 Monaten neue Haare, welche dauerhaft bleiben. Die transplantierten Haare können ganz normal gewaschen, geschnitten und frisiert werden.

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff, kann es auch bei der Haartransplantation zu Komplikationen kommen. Dazu gehören nach dem Eingriff vorübergehende Gefühlsstörungen, Schwellungen oder Rötungen der behandelten Bezirke auf der Kopfhaut. Diese Symptome und Erscheinungen klingen jedoch nach einiger Zeit wieder ab. Kleinere Verkrustungen verschwinden nach etwa zwei Wochen. In den ersten Wochen nach dem Eingriff wird empfohlen, größere körperliche Anstrengungen zu vermeiden.

Durch den international erfahrenen Haarspezialisten und Haarchirurgen Dr. med. Andreas M. Finner und sein eingespieltes Team ist eine hohe, nachhaltige Qualität gewährleistet. Entscheidend für den optimalen Erfolg einer Haartransplantation sind neben der sorgfältigen haarärztlichen Beratung und Untersuchung, die Planung mit dem Entwurf einer individuellen Haarlinie, die schonende Transplantatentnahme, die exakte Präparation der Einzelhaare und Haarfamilien sowie das behutsame Einsetzen der Eigenhaare in natürlicher Anordnung.

Wenn Sie Interesse an einer Haartransplantation haben und sich weiter informieren möchten, berät Sie Dr. Finner gerne in seiner Haarsprechstunde in der Lanuwa Ästhetik Schönheitsklinik.