Leipzig: +49 341 9627777 | Dresden: +49 351 8212777 Beratung Kontakt
Beratung Kontakt Anruf
Beratung Kontakt Anruf
Was ist ein eine Nasenkorrektur ohne OP (Liquid nose job)? Unter Liquid nose job versteht man die Summe aller nicht operativen bzw. nicht chirurgischen Maßnahmen zur Verbesserung des ästhetischen Erscheinungsbildes der Nase. Am häufigsten werden Filler (z.B. Hyaluronsäure-Präparate) benutzt, dabei wird gerne die Nasenwurzelfalte, der Höcker oder die Druckstellen von Nasenpolstern bei Brillenträgern behandelt. Wie ist der Verlauf der Nasenkorrektur ohne OP? Der Filler ermöglicht durch die Volumensubstitution (sog. „Aufpolsterung“) die Falten bzw. die Unebenheiten auf der Nase zu korrigieren, um ein harmonischeres und jüngeres Aussehen zu bekommen. Die störenden Höcker können durch Fillerinjektionen abgeschwächt und/oder der Nasenrücken begradigt werden. In Einzelfällen kann die abgesunkene Nasenspitze leicht angehoben werden. Welche Vorteile hat eine Nasenkorrektur ohne OP? Die Vorteile des Behandlungskonzepts müssen sicherlich erwähnt werden: Der Eingriff erfolgt ambulant, die Behandlungszeit mit Fillern ist sehr kurz, das Ergebnis ist sofort sichtbar. Die Anwendung von Fillern ist risikoärmer als eine chirurgische Nasenbehandlung. Die Behandlung kann man, so zu sagen, in der Mittagspause machen lassen und danach sofort zur Arbeit zurückkehren. Außerdem ist eine Kombination mit Peeling, Laser oder Needling möglich. Welche Komplikationen und Risiken bringt eine Nasenkorrektur mit sich? Jede Art der Behandlung, gleich ob chirurgisch oder nicht chirurgisch, birgt Risiken und mögliche Komplikationen. Es sind aktuell über Hundert Präparate (Filler) im Handel, welche sich u.a in deren Anwendungsart, Materialeigenschaften und zu erzielenden Effekte erheblich unterscheiden. Nicht jeder Filler ist für die Nasenkorrektur geeignet!! Die Patienten, die sich für eine Nasenkorrektur ohne OP mit Filler entscheiden, müssen darauf gefasst sein, dass sich nach der Anwendung tastbare Knötchen bilden können. Im schlimmsten Fall kann sich das Areal sogar entzünden. Die Wirkung einer solchen Behandlung hält im Schnitt 6 Monate. Sollen sich die Patienten später für eine Nasen-OP entscheiden, kann dann dieser Eingriff durch Vorbehandlungen mit Fillern deutlich erschwert werden. Welche Kontraindikationen zur Anwendung von Fillern gibt es? Akute oder chronische Hauterkrankung im zu behandelnden Bereich Aktive Infektion oder Entzündung an der Injektionsstelle (Z.b. Herpes labialis, oder Akne) Allergie gegen Inhaltstoffe Schwangerschaft und Stillzeit Unser Fazit: Die Behandlungen des Nasenrückens mit Fillern kann im Vergleich zur Rhinoplastik (Nasenkorrektur) nur als Ausnahmebehandlung angesehen werden.

Was ist ein eine Nasenkorrektur ohne OP (Liquid nose job)?

Unter Liquid nose job versteht man die Summe aller nicht operativen bzw. nicht chirurgischen Maßnahmen zur Verbesserung des ästhetischen Erscheinungsbildes der Nase. Am häufigsten werden Filler (z.B. Hyaluronsäure-Präparate) benutzt, dabei wird gerne die Nasenwurzelfalte, der Höcker oder die Druckstellen von Nasenpolstern bei Brillenträgern behandelt.

Wie ist der Verlauf der Nasenkorrektur ohne OP?

Der Filler ermöglicht durch die Volumensubstitution (sog. „Aufpolsterung“) die Falten bzw. die Unebenheiten auf der Nase zu korrigieren, um ein harmonischeres und jüngeres Aussehen zu bekommen. Die störenden Höcker können durch Fillerinjektionen abgeschwächt und/oder der Nasenrücken begradigt werden. In Einzelfällen kann die abgesunkene Nasenspitze leicht angehoben werden.

Welche Vorteile hat eine Nasenkorrektur ohne OP?

Die Vorteile des Behandlungskonzepts müssen sicherlich erwähnt werden:

  • Der Eingriff erfolgt ambulant, die Behandlungszeit mit Fillern ist sehr kurz, das Ergebnis ist sofort sichtbar.
  • Die Anwendung von Fillern ist risikoärmer als eine chirurgische Nasenbehandlung.
  • Die Behandlung kann man, so zu sagen, in der Mittagspause machen lassen und danach sofort zur Arbeit zurückkehren.
  • Außerdem ist eine Kombination mit Peeling, Laser oder Needling möglich.

Welche Komplikationen und Risiken bringt eine Nasenkorrektur mit sich?

Jede Art der Behandlung, gleich ob chirurgisch oder nicht chirurgisch, birgt Risiken und mögliche Komplikationen. 

Es sind aktuell über Hundert Präparate (Filler) im Handel, welche sich u.a in deren Anwendungsart, Materialeigenschaften und zu erzielenden Effekte erheblich unterscheiden. Nicht jeder Filler ist für die Nasenkorrektur geeignet!!

Die Patienten, die sich für eine Nasenkorrektur ohne OP mit Filler entscheiden, müssen darauf gefasst sein, dass sich nach der Anwendung tastbare Knötchen bilden können. Im schlimmsten Fall kann sich das Areal sogar entzünden. Die Wirkung einer solchen Behandlung hält im Schnitt 6 Monate.

Sollen sich die Patienten später für eine Nasen-OP entscheiden, kann dann dieser Eingriff durch Vorbehandlungen mit Fillern deutlich erschwert werden.

Welche Kontraindikationen zur Anwendung von Fillern gibt es?

  • Akute oder chronische Hauterkrankung im zu behandelnden Bereich
  • Aktive Infektion oder Entzündung an der Injektionsstelle (Z.b. Herpes labialis, oder Akne)
  • Allergie gegen Inhaltstoffe
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Unser Fazit: Die Behandlungen des Nasenrückens mit Fillern kann im Vergleich zur Rhinoplastik (Nasenkorrektur) nur als Ausnahmebehandlung angesehen werden. 

 

Sie möchten mehr über eine Behandlung erfahren? Gerne sind wir jederzeit für Sie da!

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie Fragen haben, verwenden Sie dieses Formular oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin