Behandlung des Vaginismus

Geprüft durch
Die Informationen auf der Seite Behandlung des Vaginismus beruhen auf aktuellen medizinischen Standards und wurden durch Dr. med. Marwan Nuwayhid vor der Veröffentlichung geprüft. Mehr zu Dr. med. Marwan Nuwayhid können Sie in seinem Lebenslauf nachlesen.
nuwayhid fcg top mediziner siegel intimchirurgie mit quelle

Ist der Scheideneingang einer Frau sehr empfindlich und verkrampft er sich bei Berührung oder Dehnung, bezeichnet man das als Vaginismus. Die Schmerzen, hervorgerufen durch eine Verkrampfung der Beckenboden- und Scheidenmuskulatur, werden von den betroffenen Frauen unterschiedlich beschrieben – von stechend bis dumpf, schneidend und stark. Für die Frauen bedeuten sie oft eine große psychische Belastung, denn lustvoller Sex ist für sie nahezu unmöglich. Aber meist verursachen bereits auch eine gynäkologische Untersuchung oder das einfache Einführen eines Tampons den Frauen große Probleme.

Darüber hinaus befinden sich die unter Vaginismus leidenden Frauen oft in einer Art Teufelskreis – den die Angst vor den Schmerzen erzeugt eine noch stärkere Verkrampfung der Muskulatur. Vaginismus ist von außen nicht zu erkennen – trotzdem empfinden betroffene Frauen große Scham und leiden unter dem Gefühl, von ihrer Umgebung und auch von Experten nicht ernst genommen zu werden.

Ursachen für Vaginismus sind oft sehr komplex

Medizinisch wird in den primären Vaginismus, der meist bei sehr jungen Frauen bereits vor einer Geburt oder dem ersten Geschlechtsakt auftritt und in den sekundären Vaginismus unterschieden, der bei Frauen zum Beispiel nach einer Geburt, Operation oder einem traumatischen Erlebnis wie einer Vergewaltigung auftreten kann.

Die Ursachen für Vaginismus können sehr unterschiedlich sein und liegen meist sowohl im körperlichen, wie zum Beispiel durch Muskelfunktionsstörungen, als auch im psychischen Bereich. Dazu zählen beispielsweise negative Sexualerfahrungen oder eine als traumatisch und sehr schmerzvoll erlebte Geburt.

Behandlung des Vaginismus in der LANUWA Aesthetik

Bei psychisch und seelisch bedingten Ursachen von Vaginismus ist eine Psychotherapie der sinnvollste Behandlungsweg. Kombiniert werden kann die Behandlung darüber hinaus mit einer Desensibilisierung mittels Dilatoren – Ballons in verschiedenen Größen, die in die Vagina eingeführt werden und diese dadurch vorsichtig dehnen. Das alles sind jedoch langwierige Wege.

Dr. Marwan Nuwayhid als erfahrener Gynäkologe und Intimchirurg ist mir der Sensibilität des Themas sehr vertraut und nimmt die Probleme der betroffenen Frauen sehr ernst. Um die Verkrampfung im Beckenboden und im Bereich des Scheideneingangs herab zu setzen, unterspritzt er ausgewählte Muskelfasern dieses Bereichs mit Hilfe von Fillern. Dies führt bekanntlich zu einer Entspannung der Muskulatur und zu einer Reduzierung des Krampfreflexes.

Die Behandlung ersetzt dabei nicht eine notwendige Psychotherapie, sondern ist nur als eine begleitende Methode zu verstehen und steigert die Erfolgsrate bei der Überwindung des Vaginismus.

Veröffentlicht durch: Dr. med. Marwan Nuwayhid / Lanuwa Lanuwa Ästhetik kann bereits auf etwa 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Schönheitschirurgie zurückblicken und deckt verschiedenste Behandlungsmethoden der modernen Medizin ab. Der Gründer von Lanuwa Ästhetik Dr. med. Marwan Nuwayhid setzt dabei auf eine individuelle und diskrete Beratung, um die Wünsche der Patientinnen und Patienten stets umzusetzen. Ein großes Team aus Fachärzten, Chirurgen sowie Dermatologen decken dabei das gesamte Leistungsportfolio von Brustvergrößerung, Intimchirurgie, aber auch nicht-invasive Behandlungen, wie Fadenlifting und Kryolipolyse ab. In einer modernen und freundlichen Praxis können sich Patientinnen und Patienten vertrauensvoll an Herrn Dr. med. Marwan Nuwayhid und seine Kollegen wenden und so ihre Wünsche Wirklichkeit werden lassen.